Antriebslosigkeit

"Ich war oft tagsüber müde und hatte wenig Lust auf irgendetwas. Es dauerte Jahre, bis ich darauf kam, dass das an den Pornos liegen könnte." - anonym

Eine der häufigsten "Nebenwirkungen" von Pornos ist Antriebslosigkeit. Der geneigte Nutzer fühlt sich bald schlapp, lustlos und hat wenig Motivation unangenehme Arbeiten anzugehen. Wichtige, aber nicht dringende Aufgaben werden gerne aufgeschoben. 

 

Es fehlt das Empfinden von "Dringlichkeit" bei Aufgaben und ein gesundes Maß an "Kampfgeist". Der Nutzer ist oft nicht bereit seine Kräfte voll einzusetzen um etwas zu erreichen (="will es, aber nicht dringend genug"). Dies zeigt sich v.A. dann, wenn die Belohnung dafür ungewiss und zeitversetzt erfolgt, z.B. beim Training, bei einer Firmengründung oder in der Forschung. 

 

Wirklicher Enthusiasmus zeigt sich nur bei Pornos. Sich zu etwas "aufzuraffen" fällt schwerer als früher. Tagsüber müde trotz ausreichend Schlaf, kommt morgens schlecht raus.