39 - Erektionsprobleme behoben, besserer Sex

Ich bin 39. Ich habe Pornographie als eine Methode verwendet mit Frustration und Enttäuschungen in meinen Beziehungen umzugehen. Ich begann ungefähr als ich in der Mitte meiner 20iger war.

 

Mir ging es von aussen gesehen gut (verdiente sehr gut und hatte einen entsprechenden Lebensstil) aber ich war viel isolierter als ich damals zugegeben hätte und war fast immer alllein.

 

Während meiner 30iger nahm meine Porn-Nutzung zu und reale Beziehungen weiter ab, bis zu dem Punkt wo es exzessiv wurde.

 

Ich bin mir nicht sicher ob es die zunehmende Nutzung von Pornos war, die meine Fähigkeit und Motivation Kontakt und Bindung mit anderen Menschen zu suchen oder umgekehrt oder beides.

 

Der "Akt" an sich war nie ein Problem. Meine letzte Freundin war vor 2 Jahren und es lief alles gut.

 

Meine Konsum von Pornos erhöhte sich deutlich in den letzten 6-8 Jahren. Das erste was ich bemerkte ist dass ich nun viel länger brauchte um zum Höhepunkt mit echten Partnerinnen zu kommen. Ich nahm das jedoch nicht als Problem war.

 

Vor 7 Monaten war ich im Bett mit einer sehr attraktiven neuen Partnerin aber konnte keine Errektion während dem Akt aufrecht erhalten. Ich machte es zwar "fertig", aber die gesamte Erfahrung war nicht besonders schön und keiner von uns beiden hatte viel davon. Das ganze wiederholte sich mehrmals und ich machte mir ernsthaft Sorgen bzgl. meinen Erektionen während dem Sex.

 

Ich dachte es hätte vlt etwas mit den Kondomen zu tun, oder abnehmender Empfindlichkeit durch Masturbation oder vielleicht dem Alter. Ich sah die Pornos nicht als möglichen Faktor.

 

Ich hatte weiterhin Erektionsprobleme, auch einige Monate später. Es schien nicht von alleine wegzugehen. Bei Pornos hatte ich keinerlei Probleme, sondern nur mit echten Frauen.

 

 

Ich stoppte vor rund 2 Monaten alle Pornos. Meine Erektionen kamen zurück. Der Sex meiner aktuellen Freundin ist signifikant besser und es fühlt sich "richtig" an. Ich habe nichts verändert ausser auf Pornos komplett zu verzichten. 

 

<< 38 - Tag #100, Freundin glücklich, viele Veränderungen (kurz)

39 - ausführlich, ich war faul und distanziert zu Frau und Kindern >>