32 - Erektionsprobleme gelöst, lerne Klavier, Tag #90

Also, vor knapp einem Jahr traf ich die Entscheidung Porn aus meinem Leben zu verbannen. Dies war deutlich folgenschwerer, als ich zuerst angenommen hatte. Ich habe keinerlei Bedürfnis wieder zurück in mein altes Leben zu gehen. Porn reizt mich rein gar nicht mehr, aber ich bekomme eine Erektion wenn meine Freundin mich umarmt. 

 

Nach einigen Rückfällen bin ich aktuell wieder bei Tag #90. Yeah, fühlt sich gut an!

 

-> Keine Erektionsprobleme mehr

 

Ich bin insgesamt deutlich selbstbewusster geworden und kümmere mich weniger um die Meinung anderer Leute.

 

Ich bin zwei Halb-Marathone gelaufen (je ca 20km) und hab Gewicht verloren.

 

Ich kam mit meiner jetzigen, unglaublich hübschen und lieben Freundin zusammen. Es ist mir ihr einfach anders als mit den anderen. Wir planen zusammenzuziehen

 

Anfangs schaffe ich es nicht einen Orgasmus von normalem Sex zu bekommen. Glücklicherweise war meine Freundin (sie ist 27) extrem unterstützend. Ich habe ihr einfach die Situation erklärt und wir haben es einfach noch ein paar male probiert bis es irgendwann klappte und seitdem auch klappt.

 

Tipps:

 

- lösche alle Pornos, Bookmarks, Browserhistory usw

- installiere einen Blocker, z.B. K9 web protection

- finde hobbies, menschen etc um dich abzulenken

- warte nicht bis du 32 bist ;-)

 

Zu meiner Porn-Zeit zog ich eine Frau direkt vor mir aus (bei mir zuhause) ---- und ich fühlte - nichts. Ich hatte einfach keine Lust. Für sie war das komisch.

 

"Ich habe nur zuviel getrunken" war meine Ausrede an dem Abend. So mehr oder weniger den gleichen Ablauf hatte  ich mit leichten Änderungen mit anderen Frauen. Wenn ich dann zurück zu meinen Pornos konnte, hatte ich aber noch nie Erektionsprobleme.

 

Ich kam dadurch darauf, dass 20 Jahre PMO ihre Spuren hinterlassen haben könnten. Ich ging den Weg vom Playboy-Heft bis zu extremerem Online-Porn bis zu dem Punkt wo ich mich selbst und meine eigene Sexualität hinterfragte. 

 

Dann suchte ich nach Erektionsstörungen durch Pornos oder sowas ähnliches und kam auf eine Reihe von Seiten, darunter diese hier, die mir sagten dass ja, es wahrscheinlich daran läge.

 

Ich hatte jedenfalls nichts zu verlieren und entschloss mich es auszuprobieren.

 

Ich hatte keinen unkontrollierbaren Drang Pornos zu schauen, aber zu meiner Überraschung habe ich mehrmals unterbewusst (ohne groß nachzudenken) meine Lieblings-Porn Seite aufgerufen, also wie aus Reflex. Dank Blocker-Software fielen mir diese schwachen Versuche dann auf ;-)

 

Ohne das Blocker-Tool (K9 Web Protection, ist kostenlos) hätte ich keine 90 Tage geschafft. 

 

Ich will dich nicht mit einer zu ausführlichen Beschreibung meines Fortschritts langweilen, aber im Prinzip: ich hatte Angst mit Pornos aufzuhören, jetzt habe ich Angst wieder damit anzufangen, weil ich den Unterschied kenne! Vor 2 Tagen hatte ich einen Traum in dem Pornos vorkamen. Ich bin aufgewacht mit dem Gedanken "WAS MACHST DU DA, STOP" und habe dann realisiert dass es nur ein Traum war und war ziemlich erleichtert^^

 

Warum?

 

Ich bin mittlerweile ziemlich stolz auf meine Veränderung. Vorher konnte ich nichtmal 3 Minuten laufen ohne ausser Atem zu sein. Jetzt kann ich in gutem Tempo 30 Minuten durchhalten (Bitte nicht lachen, für jemanden der sich Jahrelang garnicht bewegt hat ist das ein Fortschritt). 

 

=> => =>

Ich habe angefangen Klavier zu spielen. Ich hatte auch 1x den Mut in einer U-Bahn Station zu spielen und bekam da Applaus. 

Ich kann Leuten in die Augen schauen.

Ich bin selbstbewusster geworden.

Ich kann bestätigen, dass Frauen einen anders wahrnehmen.

Meine Erektionsprobleme gingen schrittweise zurück und verschwanden dann ganz (anders als bei anderen die davon sprachen dass es eines Tages einfach lief, ging es bei mir Schrittweise)

Ja, ich denke manchmal noch an Porn, aber ich will nicht all das verlieren, was ich in der Zwischenzeit aufgebaut habe. 

 

 

Ich bin 32, habe ca mit 18 mit Porn angefangen. 

 

 

<< 32 - Tag #50, mit Rauchen aufgehört, mehr Selbstdisziplin

33 - eine deutliche Veränderung, ausführlich >>