28 Jahre - SEHR AUSFÜHRLICH

Ich bin auf diese Seite gestossen als ich nach den Auswirkungen von Porn gegoogled habe. Ich habe Pornos fast jeden Tag angesehen seitich 13 bin und ich bin jetzt 28. Das ist sehr viel Zeit.

 

Ich wusste die meiste Zeit, dass ich mein Leben sofort verändern könnte, wenn ich es aufgebe, aber ich hatte nie die Willensstärke es zu mchen.

 

Ich war sexuell unsicher, hatte wenig Lust, leichte Erektionsprobleme (bei neuen Partnerinnen) und Stimmungsschwankungen. Ich hatte wenig Energie und Motivation irgendwas zu machen. Ich war eher komisch in der Gegenwart von frauen. Ich fühlte mich nicht wohl in meiner Haut.

 

20 Tage Zwischenstand: Heute und gestern waren wirklich schlecht. Morgens hatte ich den starken Impuls nach Pornos. 

 

In der Arbeit war es besonders schwer. Mein Kopf hat sich nur taub angefühlt und ich konnte keinen klaren Gedanken fassen. Es fühlte sich so an als hätte sich mein "System" abgeschaltet und wäre auf Notversorgung übergegangen in der nur noch die Vitalfunktionen wie Atmung, Herzschlag, Temperatur usw aufrechterhalten werden. Ich war wie ein Affe. Meine kognitiven Anlagen waren ausgefallen

 

Zu dem Zeitpunkt wusste ich, dass es der Mangel an Dopamin war und eine der Entzugserscheinungen. Ich fühlte mich so als ob ich verrückt werden würde oder die Kontrolle über meinen Kopf verlieren würde. Es war schwer mit Leuten zu reden. Zu dem Zeitpunkt war ich eher impulsiv und reaktiv. 

 

Das schlimmste war das Gefühl durchzudrehen. Alle Unsicherheiten kamen hoch und es dauerte bis ich mich gefangen hatte. Ich hatte die Entzugserscheinungen wirklich unterschätzt. 

 

Tag 25(gestern) war MEGA. Ich habe von anderen gelesen dass es normal ist sich an diesen Tagen gut zu fühlen und ich kann das nun persönlich bestätigen. Ich fühlte mich selbstbewusst, attraktiv und motiviert. 

 

Ich trainiere deutlich härter und mit mehr Gewicht. Ich merke dass ich erste Muskelmasse aufgebaut habe. Stärke und Muskeldefinition ist definitiv zunehmend. Ich hatte immer Probleme Masse aufzubauen, daher sind das sehr gute neueigkeiten für mich. Das ist definitiv Motivation dabei zu bleiben.

 

Eine Veränderung war sowohl positiv wie negativ. Mir ist aufgefallen dass ich oft nicht wirklich bei der Sache bin. Viel von meinem Leben war ich auf "Autopilot". Mit Pornos zu stoppen hat dazu geführt dass ich mir bewusst bin, wie oft ich eigentlich abgelenkt bin. 

 

Tag 35: Fühle mich super. zufrieden und glücklich. Ich sehe Veränderungen wie ich mit Stress umgehe.

 

Tag 45: Absolut keine Erektionsprobleme mehr, aber meine Horniness ist auf 10000%. Ich hoffe ich drehe nicht durch. Ich vermute meine Dopamin Rezeptoren stabilisieren sich langsam, da ich dazu übergehe nach anderen Stimuli zu suchen wie zB Musik etc. Ich achte gerade sehr darauf wieviel Zucker ich zu mir nehme und optimiere einige kleinere Dinge in meinem Leben.

 

Manchmal frage ich mich, warum ich das alles mache. Manchmal ist es schwer das Licht am Ende des Tunnels zu sehen, wenn der Tunnel so lang ist (2 Monate...).

 

Tag 50+: SUPER

 

Tag 65: hatte ein Date mit einem Mädel, die ich zuerst nur für die x-te Clubbekanntschaft hielt. Sie war recht heiss. Es entwickelte sich dann doch ein gutes Gespräch. Waren bei mir zuhause, aber lief nichts und haben nur geredet, werde sie wohl wieder treffen

 

Tag 70: es fühlt sich langsam so als wäre ich "aus dem gröbsten raus". Der Prozess hierher war sehr fordernd. Mein Leben hat sich um fast 180° gedreht. Auch wenn ab jetzt nichts mehr kommt, hat es sich tausendfach gelohnt

 

Veränderungen: mehr selbstbewusstsein, bessere stimmung, fühle mich gut, attraktiv etc, mehr kontrolle über mich selbst, bin in schwierigen situationen "cooler", neue interessante freunde, karriere aussichten, selektiver darüber wie ich meine zeit verbringe, mehr energie im allgemeinen, besserer umgang mit problemen

 

Es war nicht ganz einfach, aber bin froh dass ich es gemacht habe und stolz,bis hierhin gekommen zu sein

 

<< 27 - viele Vorteile, emotional ausgeglichener

28 - charismatischer geworden, Stottern verschwunden >>