27 - bester Sex meines Lebens

Ich bin 27, kam mit 11 oder 12 zu den  Pornos. Ich realisierte dass mich die Pornos negativ beeinträchtigten ungefähr im November letzten Jahres und versuchte es aufhzugeben ohne diese Seite zu kennen. Hatte Erfolge über 2 Wochen aber habe danach immer aufgegeben. Das ist definitiv ein Fehler, denn nach den ersten 2 Wochen kommt erst der interessante Teil!

 

Die Challenge zwingt einen seine eigenen Probleme anzugehen. Porn ist in meinen Augen v.a. eine Vermeidungsstrategie um sich nicht mit der wirklichkeit auseinander setzen zu müssen

 

Es fällt mir immer noch schwer mit Frauen einfach so zu reden, aber ich hatte diese Woche ein Date mit einem Mädel dass ich über Tinder kennengelernt habe. Ich hatte das schon viele male, aber dieses eine mal war es anders. Ich war selbstbewusster, mehr "im Moment", war locker und cool mit ihr, konnte sexuelle Themen spaßig einbauen, es war leicht und verspielt. Das ist wahrscheinlich so wie es immer hätte sein sollen, einfach nur locker reden und eine gute Zeit zusammen haben

 

Meine Einstellung war einfach nur Spaß zu haben und sie kennenzulernen. Beim ersten und zweiten Date gingen wir einfach was trinken, beim dritten landeten wir dann bei ihr zuhause im Bett.

 

Ich will hier nicht zu sehr ins Detail gehen, aber ich denke ich meine Einstellung zu Sex hat sich verändert und ist gesünder geworden. Es geht mir mehr um die Verbindung mit ihr und sehe in ihr mehr als nur ein Mittel zum Zweck

 

Ich bin schneller gekommen, aber ich habe ihr vorher von der Challenge erzählt, so dass sie "vorbereitet" war. Die 2. Runde beim Sex ging dann viel länger -> alle Beteiligten Glücklich :-).

 

 

<< 27 - Erektionsstörungen - alles hat sich verändert

27 - viele Vorteile, emotional ausgeglichener >>